top of page

Elektrisches Skateboard oder E-Scooter? Die ultimative Entscheidungshilfe für dein nächstes Fahrzeug

Die Elektromobilität hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen, insbesondere durch den Anstieg von Elektroautos, umweltfreundlichen Transportmöglichkeiten und der Suche nach nachhaltigen Lösungen für städtische Mobilität.


Elektrisches Skateboard oder E-Scooter: Die ultimative Entscheidungshilfe für dein nächstes Fahrzeug

In diesem Zusammenhang sind zwei Fortbewegungsmittel besonders ins Rampenlicht gerückt: das elektrische Skateboard und der E-Scooter. Beide Optionen bieten unterschiedliche Vorteile und sind zunehmend beliebt bei Menschen, die nach einer praktischen und umweltfreundlichen Alternative zum Auto suchen.


 

Inhaltsverzeichnis:



 

Bedeutung von Elektromobilität


Elektromobilität ist ein zentraler Faktor bei der Gestaltung umweltfreundlicher Städte und Gemeinden. Durch den Einsatz von elektrischen Fahrzeugen, wie zum Beispiel Elektroautos, E-Bikes, elektrischen Skateboards oder E-Scootern, kann der CO2-Ausstoß reduziert und die Luftqualität verbessert werden. Darüber hinaus tragen diese Fahrzeuge dazu bei, den Lärmpegel in städtischen Gebieten zu senken und somit die Lebensqualität der Anwohner zu erhöhen.


Beliebtheit von E-Skateboards und E-Scootern


Ein elektrisches Skateboard, oft auch als Elektro-Longboard oder elektrisches Longboard bezeichnet, ist eine Weiterentwicklung des traditionellen Skateboards. Es ist mit einem Elektromotor und einem Akku ausgestattet und ermöglicht es dem Nutzer, sich ohne manuelles Anstoßen fortzubewegen. Elektrische Skateboards bieten eine hohe Flexibilität und sind aufgrund ihrer kompakten Größe und ihres geringen Gewichts leicht zu transportieren. Dies macht sie zu einer idealen Wahl für Pendler oder Menschen, die in der Stadt unterwegs sind und nach einer praktischen Transportmöglichkeit suchen.


Ebenso hat der E-Scooter, ein elektrisch angetriebener Tretroller, in den letzten Jahren einen regelrechten Boom erlebt. Durch ihre einfache Handhabung, die Möglichkeit, sie zusammenzuklappen und die zunehmende Verfügbarkeit von Sharing-Systemen haben sie sich zu einer äußerst beliebten Option für urbane Mobilität entwickelt. Im Gegensatz zum elektrischen Skateboard oder Elektro-Board ermöglicht der E-Scooter eine aufrechte Fahrposition und hat oft eine höhere Reichweite.


In den folgenden Abschnitten werden wir tiefer in die Vor- und Nachteile von elektrischen Skateboards und E-Scootern eintauchen und Ihnen dabei helfen, die richtige Wahl für Ihre individuellen Bedürfnisse und Anforderungen zu treffen.


Infograpic Gegenüberstellung vorteile nachteile elektrisches skateboard e scooter


Elektrisches Skateboard


Definition und Funktionsweise


Ein elektrisches Skateboard, auch als Elektro-Longboard oder Elektro-Board bezeichnet, ist eine innovative Weiterentwicklung des klassischen Skateboards. Ausgestattet mit einem Elektromotor und einem Akku ermöglicht es dem Nutzer, sich ohne manuelles Anstoßen fortzubewegen. Die Steuerung erfolgt in der Regel über eine Handfernbedienung oder eine Smartphone-App, mit der Geschwindigkeit und Fahrtrichtung reguliert werden können.


Vor- und Nachteile


1. Mobilität und Flexibilität


Elektrische Skateboards punkten durch ihre Mobilität und Flexibilität. Sie sind leicht, kompakt und einfach zu transportieren, was sie ideal für Pendler oder Stadtbewohner macht, die eine praktische und umweltfreundliche Transportalternative suchen. Aufgrund ihrer geringen Größe können sie problemlos in öffentlichen Verkehrsmitteln oder im Kofferraum eines Autos mitgenommen werden.


2. Geschwindigkeit und Reichweite


Die realistisch erreichbare Höchstgeschwindigkeit eines elektrischen Skateboards liegt bei etwa 38 km/h, wobei es auch Modelle mit höheren Geschwindigkeiten gibt. Allerdings verlassen die meisten Fahrer bei etwa 25 km/h ihre Wohlfühlzone. Die Reichweite variiert je nach Modell und Akkukapazität, wobei einige Skateboards Distanzen von bis zu 30 km oder mehr zurücklegen können.


3. Kosten und Wartung


Elektrische Skateboards gibt es in verschiedenen Preisklassen. Die Einsteigerklasse liegt bei etwa 300 - 500€, die Mittelklasse bei 500 - 1000€ und die Oberklasse bei 1000€ aufwärts. Weitere Informationen zu den Kosten finden Sie unter dem Beitrag: Elektrisches Skateboard kaufen: So viel musst du investieren, um in die E-Skate-Welt einzusteigen. Die Wartungskosten sind im Vergleich zu anderen Fahrzeugen eher gering. In der Regel fallen Kosten für die Reinigung oder den Riementausch bei riemenbetriebenen Elektroskateboards an.


4. Sicherheit und Fahrkomfort


Die Sicherheit und der Fahrkomfort hängen stark vom jeweiligen Modell und der Qualität der verbauten Komponenten ab. Hochwertige elektrische Skateboards bieten meist eine bessere Federung und stabilere Bauweise, was für ein angenehmeres Fahrgefühl sorgt. Es empfiehlt sich, beim Fahren stets Schutzausrüstung wie Helm, Knie- und Ellenbogenschützer zu tragen, um das Verletzungsrisiko zu minimieren.


Empfehlungen für verschiedene Nutzergruppen


  • Einsteiger: Für Anfänger empfiehlt sich ein kostengünstiges, einfach zu bedienendes Modell aus der Einsteigerklasse, um sich mit dem Fahren eines elektrischen Skateboards vertraut zu machen.


  • Fortgeschrittene: Für fortgeschrittene Fahrer, die mehr Leistung und Geschwindigkeit suchen, sind Modelle aus der Mittel- oder Oberklasse geeignet. Diese bieten meist stärkere Motoren, eine höhere Reichweite und zusätzliche Funktionen, die das Fahrerlebnis verbessern.


  • Profis: Für professionelle Anwender oder solche, die hohe Ansprüche an Leistung, Reichweite und Fahrkomfort stellen, sind Modelle aus der Oberklasse die beste Wahl. Diese Skateboards verfügen über Hochleistungsmotoren, eine herausragende Verarbeitungsqualität und fortschrittliche Technologie, die ein optimales Fahrerlebnis gewährleistet.


  • Pendler: Für Pendler sind kompakte und leicht zu transportierende Modelle empfehlenswert, die problemlos in öffentlichen Verkehrsmitteln oder im Auto mitgenommen werden können. Eine ausreichende Reichweite für den täglichen Arbeitsweg ist hierbei ebenfalls wichtig.


  • Freizeitfahrer: Für Fahrer, die ihr elektrisches Skateboard hauptsächlich in der Freizeit nutzen möchten, sollte der Fokus auf Fahrkomfort und einfacher Handhabung liegen. Modelle aus der Mittelklasse bieten hier oft ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.


Insgesamt hängt die Wahl des passenden elektrischen Skateboards von den individuellen Bedürfnissen und Anforderungen des Fahrers ab. Es lohnt sich, verschiedene Modelle zu vergleichen und eventuell Testfahrten durchzuführen, um das optimale Board für den eigenen Gebrauch zu finden.


Person auf elektrischen Skateboard


E-Scooter


Definition und Funktionsweise


E-Scooter, auch als elektrische Tretroller bekannt, sind in den letzten Jahren zu einer beliebten Alternative für urbane Mobilität geworden. Sie sind mit einem Elektromotor und einem Akku ausgestattet, der durch das Treten des Fahrers aufgeladen wird. Die Steuerung erfolgt über einen Lenker, ähnlich wie bei einem Fahrrad, und die Geschwindigkeit kann über einen Drehgriff oder einen Daumenschalter reguliert werden. E-Scooter sind in der Regel faltbar und somit leicht zu transportieren und zu verstauen.


2. Vor- und Nachteile


1. Mobilität und Flexibilität


E-Scooter sind sehr mobil und flexibel einsetzbar. Sie eignen sich besonders für kurze Strecken in der Stadt und können auch auf Gehwegen und Radwegen gefahren werden. Aufgrund ihrer kompakten Größe und des geringen Gewichts sind sie einfach zu transportieren und können problemlos in öffentlichen Verkehrsmitteln oder im Auto mitgenommen werden.


2. Geschwindigkeit und Reichweite


Die Geschwindigkeit von E-Scootern variiert je nach Modell, liegt jedoch in der Regel zwischen 20 und 30 km/h. Die Reichweite ist ebenfalls abhängig vom Modell und der Akkukapazität, wobei einige E-Scooter bis zu 40 km oder mehr zurücklegen können.


3. Kosten und Wartung


Die Kosten für E-Scooter variieren je nach Qualität und Ausstattung, liegen jedoch im Allgemeinen zwischen 300 und 1000 Euro. Die Wartungskosten sind vergleichsweise gering, da E-Scooter weniger bewegliche Teile als beispielsweise Fahrräder haben. Dennoch sollten regelmäßige Inspektionen und Reinigungen durchgeführt werden, um die Lebensdauer des E-Scooters zu verlängern.


4. Sicherheit und Fahrkomfort


E-Scooter bieten in der Regel einen höheren Fahrkomfort als elektrische Skateboards, da sie über eine aufrechte Fahrposition und meistens auch über eine Federung verfügen. Die Sicherheit hängt von der Qualität des E-Scooters und der Fahrweise des Nutzers ab. Es ist wichtig, Schutzausrüstung wie einen Helm zu tragen und die geltenden Verkehrsregeln einzuhalten.


Empfehlungen für verschiedene Nutzergruppen


  • Einsteiger: Für Anfänger empfiehlt sich ein kostengünstiges und einfach zu bedienendes Modell, um sich mit dem Fahren eines E-Scooters vertraut zu machen.


  • Pendler: Für Pendler sind Modelle mit einer ausreichenden Reichweite und einer kompakten Bauweise, die leicht zu transportieren ist, am besten geeignet.


  • Freizeitfahrer: Für Fahrer, die den E-Scooter hauptsächlich in ihrer Freizeit nutzen möchten, sollte der Fokus auf Fahrkomfort und einfacher Handhabung liegen.


  • Familien: Für Familien kann ein E-Scooter mit einer höheren Tragfähigkeit und einer stabilen Bauweise von Vorteil sein, um auch gemeinsame Ausflüge zu ermöglichen.


Die Wahl des passenden E-Scooters hängt von den individuellen Bedürfnissen und Anforderungen des Nutzers ab. Es ist ratsam, verschiedene Modelle zu vergleichen und eventuell Testfahrten durchzuführen, um das optimale Fahrzeug für den eigenen Gebrauch zu finden. Dabei sollten Aspekte wie Reichweite, Fahrkomfort, Sicherheit und Kosten berücksichtigt werden, um eine fundierte Entscheidung treffen zu können.


Handelsüblicher E-Scooter



Vergleich: Elektrisches Skateboard vs. E-Scooter


Direkter Vergleich der Vor- und Nachteile


Ein direkter Vergleich von elektrischen Skateboards und E-Scootern zeigt, dass beide Fahrzeuge ihre eigenen Vor- und Nachteile haben. Elektrische Skateboards bieten in der Regel mehr Mobilität und Flexibilität, da sie leichter und kompakter sind. Zudem erreichen sie höhere Geschwindigkeiten und können für ein sportlicheres Fahrgefühl sorgen. E-Scooter hingegen bieten einen höheren Fahrkomfort und sind einfacher zu bedienen, was sie für Einsteiger attraktiver machen kann.


Individuelle Anforderungen und Bedürfnisse


Die Wahl zwischen einem elektrischen Skateboard und einem E-Scooter hängt stark von den individuellen Anforderungen und Bedürfnissen des Nutzers ab. Wer ein sportliches und aufregendes Fahrerlebnis sucht, wird sich eher für ein elektrisches Skateboard oder Elektro-Longboard entscheiden. Personen, die hingegen Wert auf Komfort, einfache Handhabung und eine aufrechte Fahrposition legen, werden eher zum E-Scooter tendieren.


Gesetzliche Regelungen und Zulassung


In Deutschland gelten unterschiedliche gesetzliche Regelungen und Zulassungsvoraussetzungen für elektrische Skateboards und E-Scooter. Während E-Scooter in Deutschland eine Straßenzulassung erhalten können und somit auf öffentlichen Straßen, Geh- und Radwegen gefahren werden dürfen, sind elektrische Skateboards und Elektro-Boards bisher nicht für den öffentlichen Verkehr zugelassen. Somit ist es nicht empfehlenswert, mit E-Boards auf deutschen Straßen am Verkehr teilzunehmen. Wie wir in unserem Beitrag: "Das Elektro Skateboard: Was du über Gesetze, Regulierungen und Straßenzulassung wissen musst!" bereits verfasst haben, ist es entsprechend besser, sich auf Fuß- und Radwege neben der Straße zu beschränken und nicht aktiv am Straßenverkehr teilzunehmen.


Insgesamt zeigt die leichte Tendenz zu elektrischen Skateboards, dass sie für viele Nutzer eine attraktive Alternative zu E-Scootern darstellen können, insbesondere aufgrund ihrer höheren Mobilität, Flexibilität und dem sportlichen Fahrerlebnis. Dennoch sollte die individuelle Situation, die gesetzlichen Regelungen und die eigenen Bedürfnisse bei der Entscheidung zwischen einem elektrischen Skateboard und einem E-Scooter berücksichtigt werden.



Fazit und Empfehlungen


Zusammenfassung der Ergebnisse


In diesem Artikel haben wir die verschiedenen Aspekte von elektrischen Skateboards und E-Scootern beleuchtet und miteinander verglichen. Beide Fahrzeuge bieten ihre eigenen Vor- und Nachteile in Bezug auf Mobilität, Flexibilität, Geschwindigkeit, Reichweite, Kosten, Wartung, Sicherheit und Fahrkomfort. Während elektrische Skateboards und Elektro-Longboards ein sportliches Fahrerlebnis und eine hohe Mobilität bieten, punkten E-Scooter mit ihrem Fahrkomfort und der einfacheren Handhabung.


Persönliche Entscheidungshilfe


Die Wahl zwischen einem elektrischen Skateboard und einem E-Scooter hängt von den individuellen Bedürfnissen und Anforderungen ab. Es ist wichtig, sich über die eigenen Prioritäten im Klaren zu sein und abzuwägen, welche Aspekte für die persönliche Nutzung am wichtigsten sind. Zudem sollte die gesetzliche Regelung bezüglich der Zulassung und Nutzung im öffentlichen Verkehr berücksichtigt werden.


Empfehlungen für den Kauf und die Nutzung


Beim Kauf eines elektrischen Skateboards oder E-Scooters ist es ratsam, verschiedene Modelle und Preisklassen zu vergleichen und eventuell Testfahrten durchzuführen, um das optimale Fahrzeug für den eigenen Gebrauch zu finden. Achten Sie auf Qualität, Verarbeitung und technische Ausstattung, um ein langlebiges und zuverlässiges Fahrzeug zu erwerben.


Bei der Nutzung von elektrischen Skateboards und E-Scootern sollten Sicherheitsaspekte nicht vernachlässigt werden. Tragen Sie stets die erforderliche Schutzausrüstung, wie beispielsweise einen Helm, und halten Sie sich an die geltenden Verkehrsregeln. Informieren Sie sich über die gesetzlichen Bestimmungen in Ihrem Land oder Ihrer Region und nutzen Sie die Fahrzeuge entsprechend.


Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sowohl elektrische Skateboards als auch E-Scooter interessante und umweltfreundliche Alternativen für die urbane Mobilität darstellen. Die Entscheidung für eines der Fahrzeuge hängt letztendlich von den persönlichen Präferenzen und Anforderungen ab.


 

Was sind die Hauptunterschiede zwischen einem elektrischen Skateboard und einem E-Scooter?

Elektrische Skateboards sind leichter, kompakter und bieten höhere Geschwindigkeiten für ein sportlicheres Fahrerlebnis. E-Scooter bieten hingegen mehr Fahrkomfort, eine aufrechte Fahrposition und sind einfacher zu bedienen, was sie für Einsteiger attraktiver macht.

Welches Elektro-Fortbewegungsmittel ist besser für Pendler geeignet?

Wie hoch sind die Kosten für elektrische Skateboards und E-Scooter?

Sind elektrische Skateboards und E-Scooter in Deutschland für den Straßenverkehr zugelassen?

Wie wähle ich das richtige Elektro-Fortbewegungsmittel für meine Bedürfnisse aus?


1 Comment

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
Guest
Apr 27, 2023
Rated 5 out of 5 stars.

Tolle Gegenüberstellung. Ich hab mich vor einem 1/4 Jahr für das E-Board entschieden und seit dem nie bereut. Das Fahrgefühl auf dem Skateboard ist meiner Meinung nach ganz anders und macht auch 1000mal mehr Spaß

Like