top of page

Ratgeber Elektro Skateboard Kit

Aktualisiert: 2. Okt. 2022

Sie möchten sich ein eigenes Elektro-Skateboard zusammenbauen und suchen die nötigen Tipps? In unserem Ratgeber finden Sie alles Wichtige zum Thema Elektro-Skateboard Kit und zu Bausätzen für e-Skateboards.




1. Was brauche ich für Teile?


Grundsätzlich ist der Aufbau eines Skateboards leicht zu verstehen und besteht immer aus denselben drei Teilen: Einem Deck zum Stehen und Lenken, einem Satz Skateboardrollen - welche sich in Zusammensetzung und Eigenschaften allerdings stark unterscheiden können - und zwei Radaufhängungen, sogenannte Trucks, welche die Rollen mit dem Deck verbinden.


Bei elektrischen Skateboards kommen nochmals drei Komponenten dazu: eine Batterie zum Speichern von Energie, ein ESC (Electronik-Speed-Controll) zum Steuern der Leistungsabgabe und ein Elektromotor zum Beschleunigen und Bremsen. Im Folgenden gehen wir auf die einzelnen Teile nochmals genauer ein:


Das Deck


Das Deck ist das unmittelbare Bindeglied zwischen Ihnen und dem Board. Es gibt verschiedene Arten von Skateboard-Decks, die sich in Sachen Fahrverhalten fundamental unterscheiden. Es gibt u.a. Drop-Down-Decks, die durch Verbiegen zum Fahruntergrund den Körperschwerpunkt des Fahrers senken und damit das Kurvenverhalten und die Stabilität verbessern. Außerdem gibt es Decks mit sogenannten Flares, welche außerdem das Lenken vereinfachen und den Wendekreis verringern. Longboarddecks im Angebot finden Sie hier.*



Die Skateboardrollen


Skateboardrollen sind das einzige Bauteil an einem Stakeboard, welche tatsächlich den Untergrund berühren. Sie sorgen für Bodenhaftung und verhindern bestenfalls ein Wegrutschen mit dem Board. Neben den normalen Straßenreifen gibt es eine ganze Reihe an geländebedingten Bereifungen, um auf unterschiedlichen Untergrund voranzukommen. Eine Auswahl finden Sie hier:*



Die Radaufhängung


Die Radaufhängung ist ein wichtiges Bauteil am Skateboard: Sie beeinflusst maßgeblich das Lenkverhalten und die Fahrstabilität. Werden die Trucks zu lose eingestellt, kann es zu sogenannten "Speed-Woobles" kommen - das Board schaukelt sich bei hohen Geschwindigkeiten auf, was in den meisten Fällen zu gefährlichen Unfällen führt. Je nach Antriebsart des elektrischen Skateboard muss hier auf eine bestimmte Radaufhängung zurückgegriffen werden, dazu später mehr.



Die Batterie


Mit der Batterie speichern Sie die Energie für Ihr Board. Je nachdem, wie viel Ihre Batterie an Ladung fassen kann, können Sie eine höhere oder eben auch niedrige Reichweite erwarten. Tatsächlich kann die Batterie das teuerste Teil des gesamten e-Boards sein. Infrage kommen normale Batteriepacks, wie sie etwa bei RC-Spielzeugen üblich sind. Einen Link zur bewährten WowGo-Batterie finden Sie hier. Mit dem Code "germany" sparen Sie außerdem 5€!*


Elektro Skateboard Kit Elektro Skateboard Bausatz Batterie

Das ESC


Die Electronic Speed Control dient als Steuerelement zur Leistungsabgabe. Das ESC steht im regen Austausch mit der Fernbedienung und arbeitet je nach Benutzereingabe. Gerade beim Eigenbau sollte beim elektronischen Steuerelement besonders Acht gegeben. Zur besten Wahl geht es hier.*


Die Motorisierung


In der Welt der elektrischen Skateboards gibt es zwei unterschiedliche Antriebsarten: Boards mit Nabenantrieb oder Riemenantrieb. Beim Nabenantrieb findet sich der Motor im eigentlichen Reifen wieder, beim riemenbetriebenen Skateboard wird auf einen externen Motor zurückgegriffen, welcher mit einem Zahnriemen verbunden wird. Die letztere Antriebsart weist meistens eine bessere Leistung im Vergleich zum Nabenantrieb auf.


Geht's auch einfacher? Elektro-Skateboard Kits!


Mit Bausätzen für elektrische Skateboards können Sie sich mehrere Handgriffe beim Bau Ihres eigenen e-Boards sparen. Die Baukästen bieten in den meisten Fällen gleich die zusammengebauten ESCs und Radaufhängungen mit integrierten Elektromotoren an, sodass der komplizierte Elektronik-Part beim Aufbau bereits erledigt ist. Die meisten Hersteller bieten solche Bundle-Pakete an, eine Auswahl finden Sie hier.*



2. Der Aufbau eines Elektro-Skateboard


Sobald alle nötigen Teile vorhanden sind, kann der eigentliche Aufbau beginnen. Wichtig ist hierbei mögliche Materialschäden gleich beim Zusammenbau ausfindig zu machen und zu beheben, sowie störende Faktoren wie Reibung oder Verschleiß zu minimieren. Hier ein kleiner Ratgeber:


Das Deck vorbereiten


Das Deck bildet wie bereits beschrieben das Zwischenstück zwischen Fahrer und e-Board. Bohren Sie genügend Löcher für die Trucks, Halterungen für ESC und Batterie. Außerdem ist jetzt die beste Zeit für Individualisierung, das heißt: Lackieren - Dekorieren - Verzieren Sie, wie es Ihnen gefällt.


Montieren Sie die vorbereiteten Achsen


Bei vorbereiteten Elektro-Skateboard-Kits haben Sie jetzt ein leichtes Spiel: Montieren und straffen Sie die Achsen auf das von Ihnen gewünschte Level. Machen Sie sich zudem bereits Gedanken, wie Sie die Kabel vom Motor in Richtung ESC verlegen möchten. Idealerweise haben Hindernisse wie Steine oder Bodenunebenheiten keine Chance, auf die Elektronik einzuwirken.


Montieren und Anschließen des ESC und der Batterie


Achtung: Schließen Sie auf keinen Fall erst die Batterie und dann das ESC an. Sie sollten zuerst das ESC an das Deck verschrauben, die Elektronik zum Motor verlegen und dann mit einem Test fortfahren. Die Kabel zum ESC sollten ebenfalls nochmals kontrolliert werden: Sehen Sie irgendwelche "Knicks" oder beschädigte Isolation? All dies könnte zum späteren Zeitpunkt zu einem Kabelbruch führen.


Die erste Testfahrt


Vorsicht: Viele ESCs verlangen vor der ersten Fahrt eine Anlernphase, wo Beschleunigen und Bremsen kalibriert wird. Dies sollten Sie vor der ersten Fahrt angehen, sonst kann es sehr schnell ungemütlich werden.


Während der ersten Fahrt sollten Sie ein Gefühl für das Board entwickeln. Es ist ähnlich wie beim Kauf eines vorgefertigten elektrischen Skateboards: Lernen Sie das Lenkverhalten, straffen Sie die Radaufhängung, wenn nötig und proben Sie die Bremsen. Erst dann können Sie sich auch in höhere Geschwindigkeiten hervorwagen, ohne Stürze oder Unfälle erwarten zu müssen.


Weitere Tipps finden Sie in unserem Forum oder hier im Kommentarbereich. Haben Sie schon Erfahrungen mit einem selbstgebauten elektrischen Skateboard? Schreiben Sie Ihre Hinweise gern in die Kommentare.



 

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen solchen Link klicken und auf der Zielseite etwas kaufen, bekommen wir vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop eine Vermittlerprovision. Es entstehen für Sie keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

 

ความคิดเห็น

ได้รับ 0 เต็ม 5 ดาว
ยังไม่มีการให้คะแนน

ให้คะแนน
bottom of page